Spiele mit Alltagsmaterialien in der Psychomotorik


In den Psychomotorikstunden finden eine Vielfalt an Materialien Verwendung. Spiele und Übungen können mit Hilfe der verschiedenen Materialien und Geräte angeboten werden, dabei sind Sportgeräte und psychomotorische Materialien ebenso wichtig wie Alltagsmaterialien.

Mit Alltagsmaterialien lassen sich tolle Spiele entwickeln, gerade in kleineren Bewegungsräumen sind diese Materialien vorteilhaft, denn für Großgeräte ist nicht immer Platz oder das Budget vorhanden.

Die Kinder bekommen außerdem einen Bezug zu den Dingen, die ihnen im Alltag begegnen und gehen mit ihnen spielerisch um. Im Folgenden werden Alltagsmaterialien und dazugehörige Spielideen vorgestellt.

Bezug zu Alltagsmaterialien spielerisch entwickeln

1: Bierdeckel

Bierdeckel gehören zu den Kleinmaterialien und viele Spiele lassen sich mit diesem Material in Psychomotorikstunden anbieten.

Bierdeckel werfen: Jedes Kind erhält einige Bierdeckelin die Hand und versucht jeden Bierdeckel in einen Reifen oder auf eine Matte zu werfen. Die Entfernungen zu den Reifen oder der Matte sollte individuell, orientiert am Alter der Kinder, gewählt werden.

Flussüberquerung: Die Kinder stehen mit Bierdeckeln in der Hand auf der einen Seite des Raumes. Nun sollen sie versuchen auf die andere Seite des Raumes zu gelangen, indem sie nur auf die Bierdeckel treten. Jedes Kind legt immer einen Bierdeckel auf den Boden und tritt mit einem Fuß darauf.

Dann legt es den nächsten Bierdeckel in gewissem Abstand vor sich auf den Boden und tritt mit dem anderen Fuß darauf. Dies wiederholt das Kind so oft bis es auf der anderen Seite des Raumes ankommt.

Bierdeckel balancieren: Die Kinder können die Bierdeckel aif verschiedenen Körperteilen balancieren. Spielidee Packesel: Ein Kind bekommt so viele Bierdeckel wie möglich auf den Rücken gelegt und muss damit dann eine bestimmte Strecke zurücklegen, bis die Bierdeckel “abgeladen” werden.

Entspannung: Ein Kind liegt auf der Matte auf dem Bauch, ein anderes Kind bedeckt das liegende Kind komplett mit Bierdeckeln. Die Bierdeckel bilden sozusagen eine Decke auf dem liegenden Kind.

2: Zeitungen

Zeitungsblätter von Tageszeitungen sind vielseitig einsetzbar und eignen sich, durch ihre Größe, am besten in psychomotorischen Spielen. Im Folgenden stelle ich eine kleine Auswahl an Spielen und Übungen mit Zeitungen vor.

Zeitungsmauer: Siehe Themenbezogene Spiele in der Psychomotorik

Rutschpartie: Jedes Kind setzt sich auf ein Stück Zeitungspapier und rutscht damit durch den Raum.

Zeitungen falten: Jedes Kind steht mit beiden Füßen auf einem Zeitungsblatt. Es nimmt nun die Zeitung und faltet das Papier in der Hälfte. Dies wird so oft wiederholt, bis die Zeitung so klein gefaltet ist, dass das Kind nur noch mit einem Fuß darauf balancieren kann.

Flussüberquerung: Ähnlich wie mit Bierdeckeln, so können die Kinder auch mit Hilfe von zwei Zeitungsblättern von einer Seite auf die andere Seite des Raumes gelangen. Jedes Kind stellt sich auf ein Zeitungsblatt und legt dann das zweite, welches es in der Hand hält vor sich auf den Boden.

Nun steigt das Kind mit beiden Füßen auf das vor sich liegende Stück Zeitung und hebt das hinter sich befindende Zeitungsblatt auf. Dieses legt es nun vor sich hin und steigt mit beiden Füßen darauf. Diesen Vorgang wiederholt das Kind so häufig bis es die andere Seite des Raumes erreicht hat und den “Fluss” somit überquert hat.

3: Wäscheklammern

Wäscheklammern eignen sich besonders gut zur Förderung der Feinmotorik der Kinder. Dieses Alltagsmaterial ist in Bewegungsspielen, aber auch themenbezogenen und Rollenspielen sehr gut einsetzbar.

Wäscheklammerklau: Bewegungsspiele in der Psychomotorik

Krokospiel: Ein Seil, an dem Wäscheklammern befestigt sind, wird durch den Raum gespannt (ca. 20 cm über dem Boden). Die Kinder robben auf dem Bauch (als gefräßige Krokodile) zu dem Seil hin und schnappen sich die Klammern (das “Futter”) mit dem Mund und bringen sie zurück zu ihrer “Futterstelle” (kleinere Kinder können die Klammern auch mit der Hand runterzupfen).

Klammern an Bierdeckel stecken: Diese Übung zielt speziell auf die Förderung der Feinmotorik. Jedes Kind erhält einen Bierdeckel und eine bestimmte Anzahl Wäscheklammern. Die Kinder sollen nun versuchen, die einzelnen Klammern an den Bierdeckel zu stecken (gerade bei kleineren Kinder wird hierbei die Hilfestellung des Begleiters notwendig sein).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *