Kinderlaufräder ab 2 Jahren – die besten Laufräder für Kinder


Mit 2 Jahren beginnen Kinder mit dem eigentlichen Laufrad fahren, die Erstfahrzeuge sind hierfür eine wichtige Vorstufe, denn auf diese Weise werden die kleinen Kinder schrittweise an diese Art der Fortbewegung herangeführt.

Körperliche und motorische Fähigkeiten für das Laufradfahren

Warum können die Kinder erst mit 2 Jahren das eigentliche Laufradfahren erlernen. Hierfür gibt es verschiedene Gründe:

Um sicher Laufradfahren zu können, müssen Kinder sicher laufen und stehen, und damit einhergehend, das Gleichgewicht gut halten können. Außerdem muss die Auge-Hand-Koordination gut entwickelt sein, damit die Kinder das Laufrad mit dem Lenker sicher steuern können.

Um stabil und sicher auf dem Laufrad sitzen und fahren zu können, benötigen die Kinder eine entsprechende Schrittlänge. In unserem Beitrag Was ist das Besondere an Kinderlaufrädern? erfahren Sie wie die Sitzhöhe und die Schrittlänge gemessen werden.

Kinderlaufräder für Kinder unterschiedlichen Alters

Laufräder für Kinder sind in verschiedenen Größen und unterschiedlicher Ausstattung erhältlich. Für kleinere Kinder ab 2 Jahren sind die 10 Zoll Räder besonders geeignet. Die nächst größeren Laufräder sind 12 Zoll Kinderlaufräder, die meist für Kinder ab 3 Jahren gedacht sind.

Einige 12 Zoll Laufräder haben bereits eine Altersempfehlung ab 2 Jahren. Bei diesen Laufrädern ist die Rahmenkonstruktion recht niedrig, sodass auch schon 2-Jährige mit den Füßen sicher den Boden erreichen und damit fahren können.

In den Ausstattungen gibt es Unterschiede: einige Laufräder sind mit einem Ständer (zum Parken des Laufrads) ausgestattet und/oder einer Bremse am Lenker, um das Laufrad beim Fahren stoppen zu können. Für ältere Kinder (ab 3 Jahren) sind diese Sonderausstattungen sehr gut, für kleinere Kinder ist die Bedienung eines Bremshebels noch eher schwierig.

In unseren beiden Tabellen präsentieren wir die besten Laufräder für Kinder ab 2 Jahren und Kinderlaufräder ab 3 Jahren.

Die besten Kinderlaufräder ab 2 Jahren

Abbildung Produkt Alter Material Besonderheiten

Kettler - Laufrad Spirit Air*
Kettler – Spirit Air ab 2 Jahre Metall – tiefer Einstieg mit Trittbrett
– stabiler Seiten- ständer
– Sicherheitsgriffe und Bremsgriff

Puky Laufrad Medium LR M*
Puky Laufrad Medium LR M ab 2 Jahre Metall – verstellbarer Sattel und Lenker
– wiegt nur 3,3 kg
– tiefer Einstieg mit Trittbrett
– Sicherheitsgriffe

bike*star (10 Zoll) Laufrad Klassik*
bike*star (10 Zoll) Laufrad Klassik ab ca. 2 Jahren Metall – Bremsgriff und Seitenständer
– gepolsterte Lenkgriffe
– extra dicke Luftbereifung

Pinolino - Jojo Laufrad*
Pinolino Jojo Laufrad 2 bis 5 Jahre Holz – Höhe des Sattels 6-fach verstellbar
– Holzart: Birke
– Luftbereifung
– Sicherheitsgriffe

Hudora - Holzlaufrad 12 Zoll*
Hudora Holzlaufrad 12 Zoll ab 2 Jahre Holz – sportliches Modell
– Sattel ist höhenverstellbar
– robust, aus verleimten Holz

Die besten Kinderlaufräder ab 3 Jahren

Abbildung Produkt Alter Material Besonderheiten

Puky - Laufrad Standard LR 1 Br*
Puky Laufrad Standard LR 1 Br ab 3 Jahre Metall – Sattel und Lenker höhenverstellbar
– hochwertige Luftbereifung
– Bremsgriff und Seitenständer

Janod - Racing Laufrad*
Janod Racing Laufrad ab 3 Jahre Holz – sehr schönes Design
– Sicherheitsgriffe in der Farbe rot
– Höhe des Sitz ist verstellbar

bike*star (12 Zoll) Laufrad Klassik*
bike*star (12 Zoll) Laufrad Klassik ab 3 Jahre Metall – sehr stabiler Stahlrohrrahmen
– tiefer Einstieg mit Trittbrett
– ergonomisch geformter Sattel

Was fördert das Laufradfahren bei Kindern?

Das Laufradfahren hat einen doppelten Effekt: es macht Spaß und gleichzeitig werden die Kinder in ihrer Entwicklung nachhaltig gefördert. Daher zählen die Kinderlaufräder zu den pädagogisch wertvollen Spielzeugen, die verschiedene Bereiche besonders positiv beeinflussen und anregen.

Zunächst einmal werden die motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder geschult und die Beweglichkeit gestärkt, denn die Kinder werden sicherer in ihren Bewegungen und bekommen mehr Vertrauen in ihre Fähigkeiten.

Das sichere Fahren mit dem Laufrad stärkt die Kinder in ihren Bewegungen, sie werden geschickter und durch das Steuern des Laufrads und dem Umfahren von Hindernissen fördern die Kinder ihre Reaktionsfähigkeiten und -schnelligkeit.

Trainiert wird beim Laufradfahren ebenso die Koordination. Die Auge-Hand-Koordination wird durch das Lenken geschult und die Kinder müssen außerdem koordinieren, wie sie ihre Füße bewegen müssen, um vorwärts zu kommen.

Die Sinneswahrnehmung erhält sehr viel Input durch das Laufradfahren. Die visuelle Wahrnehmung (das Sehen) wird enorm gefördert, denn die Kinder müssen beim Fahren mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten genau hinschauen und auf ihre Umgebung achten. Die taktile Wahrnehmung (das Fühlen) wird trainiert durch das Berühren des Bodens mit den Füßen.

Ein weiterer Bereich, der vorrangig gefördert wird, ist der Gleichgewichtssinn. Die Laufräder kippen, wenn die Kinder sie nicht ausbalancieren. Daher müssen die Kinder selbst das Laufrad stabil halten und ihr Gleichgwicht darauf halten.

Die folgenden Kapiteln unseres großen Laufrad-Ratgebers führen uns zu den drei verschiedenen Laufradarten, die es gibt: Laufradarten: welche Laufräder gibt es und aus welchen Materialien sind sie hergestellt?


zurück zu Erstfahrzeugenächstes Kapitel: Die drei Laufradarten