Psychomotorik Fortbildung – Welche Fortbildungsmöglichkeiten gibt es?


Psychomotorik Fortbildungen werden von Akademien, Instituten und Fortbildungs-zentren deutschlandweit angeboten. Die Zielgruppe für solche Fortbildungen sind meist pädagogische und therapeutische Fachkräfte.

Psychomotorik Fortbildungen finden in Form von Tagesfortbildungen, Team- oder Inhouse-Fortbildungen statt.

Im Folgenden werden Psychomotorik Fortbildungsstätten näher vorgestellt, sodass Interessierte die für sie passenden herausfinden können.

Viele Fortbildungsangebote im Bereich Psychomotorik

Die Rheinische Akademie, die dem Förderverein Psychomotorik Bonn e.V. angehört, bietet verschiedene Kurse, z.B. “Vielfältige Spiele zur Wahrnehmung”, “Kreative Bewegungsangebote zwischen Ordnung und Chaos” oder “Psychomotorische Übungen bei Demenz”, als Tagesfortbildungen an.

In dem Förderzentrum E.J. Kiphard der Rheinischen Akademie werden Teamfortbildungen für Kindertagesstätten, Schulkollegien oder Studierende angeboten. Bis zu 22 Personen können daran teilnehmen und lernen psychomotorische Spielgeräte, die Organisationsstruktur und die modellhafte Gestaltung eines Bewegungsraumes kennen. Es wird dabei sehr viel Wert auf Selbsterfahrung und eigenes Ausprobieren gelegt. Die Teamfortbildungen können als halber (250 Euro) oder ganzer Tag (500 Euro) gebucht werden.

psychomotorik_fortbildung_uebersicht

Psychomotorik Fortbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Ausbildungsstätten

Eine weitere Art als Gruppe eine psychomotorische Fortbildung zu absolvieren, sind Inhouse-Fortbildungen. Hierbei findet die Fortbildung in der eigenen Einrichtung statt in Form von Tages- oder Wochenkursen. Dabei wechseln sich Theorie und Praxis ab.

Fachqualifikationen und Themenspezifische Kurse

An der ‘Deutschen Akademie für Psychomotorik’, kurz ‘dakp’, werden Fachqualifikationen und Themenspezifische Kurse angeboten.

Absolviert man eine Fachqualifikation, dann belegt man drei Pflichtmodule. Die Module wählt man aus den Angeboten selbst aus, z.B. Psychomotorische Diagnostik, Förderung Sprache und Kommunikation, Psychomotorische Gewaltprävention oder Trampolinspringen. Für Mitglieder des AkP kostet diese Ausbildung circa 530 Euro, Nichtmitglieder bezahlen etwa 620 Euro.

Die Themenspezifischen Kurse der ‘dakp’ sind für Interessenten offen und frei belegbar und finden meist an Wochenenden (20 Unterrichtseinheiten) statt. Auf der Webseite der ‘dakp’ findet man die buchbaren Fortbildungskurse aufgelistet. Mitglieder des AkP zahlen für eine Themenspezifische Fortbildung 150 Euro, Nichtmitglieder 175 Euro.

Es gibt auch Fortbildungsangebote für Gruppen und Facheinrichtungen (Einrichtungsspezifische Seminare). Die Referenten kommen in die Einrichtung. Dabei wird ein Bewegungsraum benötigt und es sollten mindestens 10 Personen daran teilnehmen. Abhängig von dem Umfang der Fortbildung und der Teilnehmeranzahl werden die Kosten berechnet.

Das Institut für Bewegungsbildung und Psychomotorik (i’b’p) bildet in berufsbegleitenden Weiterbildungen Psychomotoriker/innen aus, bietet aber auch in Seminaren und Workshops Fortbildungen auf dem Gebiet Psychomotorik an. Die Dauer einer Fortbildung beträgt 1-2 Tage und es wird beispielsweise ein “Schnupperkurs Psychomotorik” angeboten. Auch das i’b’p gestaltet Inhouse-Fortbildungen.

Psychomotorische Fortbildungen für den Elementarbereich

An der Akademie für Kindergarten, Kita und Hort finden Interessierte das Seminar “Psychomotorische Förderung im Elementarbereich“, welches in vier Module gegliedert ist (Einführung, Qualifizierung, Praxis, Reflexion).

Besonders geeignet ist diese Fortbildung für pädagogische Fachkräfte im Elementarbereich. Die Seminargebühren betragen ca. 500 Euro und der Kurs findet an 2×2 Tagen (z.T. am Wochenende) in Dortmund, Düsseldorf oder Münster statt. Am Ende der Fortbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Das Zentrum für integrative Förderung und Fortbildung (ZiFF) richtet die Fortbildungen an Pädagogen und Therapeuten. Die Veranstaltungen finden als 2-Tagesfortbildungen in Essen statt und die Kosten betragen circa 250 Euro. Es gibt Fortbildungen zu den Themen “Psychomotorische Förderung/Therapie” oder “Psychomotorik mit Körper- und Geistigbehinderten”.

In Bielefeld bietet das Fortbildungsinstitut für Psychomotorik (FIPS), welches dem gemeinnützigen Verein “Bewegen, Spielen und Lernen e.V.” angehört, Tagesfortbildungen (Kosten etwa 60 Euro) an. Auf Anfrage können Kitas oder Schulen auch maßgeschneiderte Fortbildungsangebote für ihre Einrichtung erhalten.

Comments 2

  1. Dr. Ch. Baumann

    Kann bei Ihnen der Trampolinschein erworben werden? Es gab mal vor Jahren so eine ein wöchige Ausbildung dazu in München.
    mit Dan für eine Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    Christoph Baumann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *